Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE STADT HAßFURT

Zustandekommen des Vertrags

Mit der Anmeldung und deren Annahme durch die Volkshochschule kommt unter Anerkennung der allgemeinen Geschäftsbedingungen ein Vertrag zustande. Nach Vertragsabschluss ist der Teilnehmer/die Teilnehmerin zur Zahlung der Kursgebühr und etwaiger Materialkosten verpflichtet. Eine Teilnahme an Kursen ohne vorherige Anmeldung ist nicht möglich. Ausschließlich bei Online-Anmeldungen erfolgt eine Anmeldebestätigung. Bei Programmänderungen oder –absagen werden Sie benachrichtigt.

Zahlungsmodalitäten
Das Teilnahmeentgelt wird sofort zur Zahlung fällig. Bei Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren wird der Teilnehmerin/dem Teilnehmer die Fälligkeit (der Abbuchungstag) per Vorabinformation (prenotification), spätestens sechs Geschäftstage vor Fälligkeitstermin schriftlich mitgeteilt.
Barzahler werden darauf hingewiesen, dass die Kursgebühr, zuzüglich einer Verwaltungskostenpauschale von € 2,00 (Vorträge sind ausgenommen), am ersten Kurstag im Büro zu entrichten ist.
Die Zahlung per Rechnungstellung ist nur in Ausnahmefällen möglich und grundsätzlich mit einer Bearbeitungsgebühr von € 5,00 verbunden. Bei Rücklastschriften aufgrund fehlerhafter Angaben Ihrerseits oder nicht gerechtfertigten Widerrufs werden die Bankgebühren zu Lasten der Kontoinhaber/innen berechnet.

Teilnahmebescheinigungen
Diese sind kostenpflichtig und können nur binnen eines Jahres nach Kursende ausgestellt werden, wenn mindestens 80% der Unterrichtsstunden besucht wurden.
Teilnahmebestätigung ohne Lehrgangsinhalt: € 2,00 (bei Versand: € 3,00)
Teilnahmebestätigung mit Lehrgangsinhalt: € 4,00 (bei Versand: € 5,00)

Gutscheine
Gutscheine der Volkshochschule gelten unbefristet und sind für alle Veranstaltungen gültig. Eine Auszahlung des Gegenwerts bzw. des Restwerts des Gutscheines ist nicht möglich.

Kursabsagen und Änderungen
Wenn sich nicht genügend Teilnehmer/innen für einen Kurs angemeldet haben, bemühen wir uns, die Veranstaltung trotzdem durchzuführen. Allerdings muss dann mit Ihrem Einverständnis aufgezahlt werden oder die vhs kürzt die Anzahl der Unterrichtseinheiten. In einigen Fällen müssen wir auch Kurse absagen. Die vhs behält sich vor, andere als die namentlich angekündigten Kursleiter/innen mit gleicher Qualifikation einzusetzen.

Rücktritt
durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt von Kursen ist möglich:
- bis 2 Wochen vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen. Die Kursgebühren werden nicht fällig.
- bei weniger als 2 Wochen vor Kursbeginn bis zum Ablauf des ersten Viertels der Veranstaltungen nur bei Krankheit, Orts- und Berufswechsel. Entsprechende Bestätigungen sind vorzulegen. Die Kursgebühren   
  werden erstattet abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 25% der Kursgebühr.
- bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung werden keine Gebühren erstattet.
- Etwaige in der Kursgebühr enthaltende Materialkosten sind bei Rücktritt vom Kurs in voller Höhe zu entrichten, sofern der Rücktritt weniger als 7 Werktage vor Kursbeginn erklärt wird.
- Der Rücktritt muss unverzüglich der Volkshochschule unter Nachweis des Grundes schriftlich erklärt werden. Eine Erklärung lediglich gegenüber der Kursleitung ist nicht ausreichend. Das Fernbleiben vom Kurs gilt
  nicht als Rücktritt.

durch die Einrichtung
Der Seminaranbieter kann bei zu geringer Teilnehmerzahl, Ausfall eines Dozenten oder aus anderen unvorhersehbaren Gründen eine Veranstaltung absagen. In diesem Fall werden bereits geleistete Zahlungen erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen den Seminaranbieter sind ausgeschlossen. Unterbelegte Veranstaltungen können nur durchgeführt werden, wenn die Teilnehmer einen entsprechenden Mehrbetrag zahlen oder einer Verringerung des zeitlichen Umfangs zustimmen. Maßgebend für diese Regelung ist die Anzahl der angemeldeten Teilnehmer am zweiten Veranstaltungstermin.

Haftung
Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jedweder Art ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Datenschutz
Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen. Sie werden nur zu Verwaltungszwecken der Volkshochschulen erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Näheres dazu finden Sie auf unserer Webseite  unter "Datenschutz".